Menü

2018.06.Leitartikel

Bereits 400 km Autobahn liegen hinter mir. Es ist heiß und die Klimaanlage läuft auf Hochtouren. Langsam wird das Abbiegen, Überholen und Bremsen anstrengend. Da blinkt auch schon die kleine gelbe Warnleuchte am Armaturenbrett auf: Ich muss tanken. Ohne zu tanken wären es nur noch ein paar Kilometer, dann würde das Auto anfangen zu stottern und der Motor würde ausgehen. Es wäre unmöglich, mit leerem Tank das Ziel zu erreichen.

Man kann sich darüber ärgern, dass man keine Energie mehr hat oder man kann eine Pause machen und den Tank durch die Zapfanlage an der Tankstelle neu befüllen lassen. „Ohne Mampf keinen Dampf“ erklärte es mir neulich ein Bauarbeiter in seiner Mittagspause und biss genüsslich in seinen großen Döner. Recht hat er!

Nicht nur das Auto, auch ich brauche also Pausen und immer wieder eine neue „Erfüllung“. Gerade wenn der Weg weit ist und viel zu tun ist. Wenn ich hungrig bin nach Leben und keine Energie mehr habe, passiert es dann schon mal, dass ich mich über die lange Strecke und die großen Herausforderungen im Leben aufrege. Auch im Glauben kann man manchmal mutlos werden: Ja es ist nicht immer ein einfacher Weg und manches, was wir erleben, ist echt schwer zu ertragen. Doch gerade dann, wenn es viel ist, brauche ich umso mehr diese Fülle von Gott. Diese Erfüllung mit Freude und Frieden passiert durch Gott selber. Paulus schreibt der Gemeinde in Rom (Römer 15,13):

Der Gott der Hoffnung aber erfülle euch mit aller Freude und Frieden im Glauben, dass ihr immer reicher werdet an Hoffnung durch die Kraft des Heiligen Geistes. (Luther)

Und Gott gibt gerne! Er füllt gerne die Hände, Münder, Herzen und Köpfe der Menschen, die mehr von ihm brauchen: Mehr von seiner Freude, seiner Kraft, seinem Frieden und seiner Liebe! Unser Jahresmotto – aus Offenbarung 21,6 drückt dies sehr gut aus.

Wenn bei dir also schon das gelbe Lämpchen blinkt: Dann halte einmal bewusst an, lass dich von IHM neu erfüllen. Dann kannst du auch in Frieden, erfüllt mit Freude und genügend Kraft vom Herrn deinen Weg mit ihm zusammen weiter gehen.

Ich wünsche euch eine gesegnete Zeit an Pfingsten. Erholsame und ermutigende Feiertage und eine neue Belebung durch Gottes Geist

Liebe Grüße

Jonathan Schirmer, Pastor

Zum Seitenanfang